Aktuelles aus dem Prüfungsamt

2.11.2021: Rundmail_Studierende! Interaktives Studieren Flyer_Psychisch fit studieren_2021

18.10.2021: Elisabeth Bodenstein wird krankheitsbedingt vertreten. Für die Fächer ist Frank Herm primär zuständig und für Promotionen Christine Dieler. 

18.10.2021: Das Prüfungsamt steht Ihnen Corona-bedingt auch weiterhin primär digital zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns vorab per E-Mail.

 18.10.2021: Hinweise Studierende Corona-Satzung. Aktuelle Infos: https://sl.uni-mainz.de/information-zum-umgang-der-jgu-mit-dem-coronavirus/         

24.6.2021: Die Corona-Satzung wird für das WS 21/22 fortgeschrieben, allerdings OHNE den Corona-Fehlversuch.

12.2.2021: Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Corona-bedingt nicht alles sofort erledigt werden kann. Höflichkeit ist eine Währung, die überall gern in Zahlung genommen wird. 

12.2.2020: Wenn Sie uns das Porto als Internetmarken schicken, achten Sie bitte darauf, möglichst nur eine Briefmarke im Wert von 6,25 € zu schicken. Damit erleichtern Sie uns die Arbeit.

4.1.2021: Das Prüfungsamt steht Ihnen, Corona-bedingt, weiterhin überwiegend digital zur Verfügung. Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie an.

18.09.2020: Corona-Sonderstipendium, Abteilung Internationales, für ausländische Studierende.

2.6.2020: Prüfungsamt/Abschlussbüro sind auch weiterhin nur digital & telefonisch erreichbar.       Aktuelle Infos: https://sl.uni-mainz.de/information-zum-umgang-der-jgu-mit-dem-coronavirus/         

30.5.2020: Bitte informieren Sie sich in Ihrem Fach, ob alternative Prüfungsleistungen wie Take-Home-Klausuren gem. Corona-Satzung in den Modulen zulässig sind. Im Abschlussmodul gelten ausschließlich die bisherigen Prüfungsformen.

Formular Take-Home-Prüfung BA MA BEd MEd
Formular Take-Home-Prüfung Dijon

 Hinweise mdl. Prüfung per Videokonferenz
 Formular Einwilligung mdl. Prüfung per Videokonferenz
 Formular Einwilligung mdl. Prüfung per Videokonferenz Mainz-Dijon

18.10.2021: Prüfungsanmeldungen und Abschlussarbeiten können weiterhin elektronisch als PDF (nur über Studentmail!) an die Sachbearbeiter/innen geschickt werden. Die Papierversion ist nicht nachzusenden,  Änderungen im Verfahren möglich.

Info: https://sl.uni-mainz.de/information-zum-umgang-der-jgu-mit-dem-coronavirus/

 Merkblatt Infektionsschutz: https://www.infektionsschutz.de/fileadmin/infektionsschutz.de/Downloads/Merkblatt-Bildungseinrichtungen-Coronavirus.pdf.

01.4.2019: "Anerkennung International / Anerkennung ausländischer Vorbildungsnachweise". Jetzt Registrierung über Jogustine um Anerkennung zu starten. Anerkennungsurkunde wird in Jogustine bereitgestellt und ist 12 Monate ab der Anerkennung verifizierbar.

https://www.studium.uni-mainz.de/anerkennung-auslaendischer-vorbildungsnachweise/

MuSchuG: Ab Januar 2018 bezieht das MuSchuG auch Studentinnen in den Schutzbereich ein. Es wird empfohlen, sich möglichst frühzeitig zwecks Beratung an das Familienservicebüro (Zentrale Anlaufstelle Mutterschutz / ZASM) zu wenden.Tangiert ist u.a. auch die Teilnahme an Prüfungsleistungen, s. Prüfungsanmeldung. Zur Verlängerung des Prüfungszeitraums sind die Mutterschutzzeiten dem Prüfungsamt rechtzeitig mitzuteilen.

Registrierungspflicht für Promovend/inn/en gem. § 34 HochSchG RLP

Achtung bei Beurlaubungsantrag im laufenden Prüfungsverfahren

Wer sich beurlauben lässt, darf während der Beurlaubung keine Prüfungsleistungen erbringen. D.h., dass insbesondere Wiederholungsfristen trotzdem weiterlaufen und Sie ein Nichtbestehen durch Fristablauf riskieren, obwohl Sie gar keine Leistungen erbringen dürfen. Wenn Sie sich im laufenden Prüfungsverfahren aus Krankheitsgründen beurlauben lassen möchten, müssen Sie die Wiederholungsfristen im Auge behalten. Prüfungsfristen werden auch durch Vorlage eines ärtzlichen Attests verlängert. Bitte stellen Sie einen Antrag auf Verlängerung im Prüfungsamt. Gleiches gilt für Mutterschutz- und Erziehungszeiten.

17.3.2016 : WissZeitVG

Das WissZeitVG wurde novelliert und ist am 17. März 2016 in Kraft getreten.

Das Datum der Annahme als Promovend/in kann mit weitreichenden Konsequenzen in Bezug auf Ihre Beschäftigungszeiten einhergehen.

Bitte kommen Sie unbedingt rechtzeitig vor Beginn des Promotionsvorhabens zur Beratung in das Dekanat/Prüfungsamt.