Neue Promotionsordnung

PromovendenInnen, die ihr Promotionsvorhaben vor Inkrafttreten der neuen PromO begonnen und seitdem ohne Unterbrechung fortgeführt haben, können sich weiter nach der "alten" PromO prüfen lassen, wenn sie bei Einreichung des Gesuchs eine schriftliche Erklärung abgeben.

1. Registrierung als PromovendIn

NEU! Ab vss. 18. September 2017. Gem. § 34 HochSchG RLP besteht für PromovendenInnen ab September 2017 eine Registrierungspflicht. Die Registrierung ist uanhängig von einer Einschreibung als PromovendIn. Sie können sich dann online über Jogustine registrieren, http://jogustine.uni-mainz.de.

2. Antrag auf Annahme als PromovendIn

Im Zuge der Online-Registrierung http://jogustine.uni-mainz.de beantragen Sie ab September 2017 auch die Annahme als PromovendIn. Der online ausgefüllte Antrag ist 2-fach auszudrucken, zu unterschreiben und der Betreuerin/dem Betreuer zur Unterschrift vorzulegen. Danach reichen Sie den Antrag (ebenfalls 2-fach ) mit allen weiteren Unterlagen (Hochschulzeugnisse, ggf. mit Urkunde über die Anerkennung, Hochschulzugangsberechtigung, ggf. Sprachnachweise) im Prüfungsamt bei Elisabeth Bodenstein ein. Wenn alle erforderlichen Unterlagen vorliegen, erhalten Sie einen Annahmebescheid. Mit der Ausstellung des Annahmebescheides (Annahmebestätigung) ist die Registrierung als PromovendIn abgeschlossen Das Datum des Annahmebescheides gilt als Promotionsbeginn.

Eine Annahmebestätigung ist zwingend erforderlich, wenn Sie an unserem Fachbereich promovieren möchten.

Weitere Info: http://www.studium.uni-mainz.de/promotion/registrierung/

http://www.studying.uni-mainz.de/doctorate/registration/

Wichtiger Hinweis!
Das WissZeitVG wurde novelliert und ist am 17. März 2016 in Kraft getreten.
Das Datum der Annahme als PromovendIn kann mit weitreichenden Konsequenzen in Bezug auf Ihre Beschäftigungszeiten einhergehen.
Bitte kommen Sie unbedingt rechtzeitig vor Beginn des Promotionsvorhabens zur Beratung in das Prüfungsamt.

3. Einschreibung als PromovendIn

Grundsätzlich müssen Sie sich als PromovendIn für die Dauer der Promotion einschreiben, es gibt jedoch Ausnahmen von dieser Verpflichtung. Sie können sich auch im Rahmen der Online-Registrierung (ab September 2017) für eine Einschreibung entscheiden.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4. Antrag auf Zulassung

Wenn Sie die Promtionsschrift fertiggestellt haben, ist die Zulassung zu beanragen.

Dem Gesuch sind beizufügen:

1. 4-fache Ausfertigung plus elektronische Fassung der Promotionsschrift. (Kumulative Promotion: zusätzlich Erklärung der Betreuerin/des Betreuers dass die fachspezifischen Regelungen gem. Anhang erfüllt sind.)

2. Hochschul- oder Staatsprüfungszeugnisse

3. Ggfls. Nachweise entsprechend fachspez. Anhang

4. Darstellung des Ausbildungs-und Studienverlaufs (in dt. Sprache), insbes. Studienfächer, Semesterzahl, akadem. LehrerInnen

5. Ggfls. Nachweise der Eignungsfeststellung gem. § 3 Abs. 3 PromO

6. Erkärungen gem. § 6 Abs. 2 f, g und h der PromO

7. Zahlungsnachweis Promotionsgebühr

Prüfungskolloquium

Die Anzahl der Prüfer wurde verschlankt. PrüferInnen sind: Referentin/Referent, Korreferentin/Korreferent sowie ein/e weitere/r Prüfungsberechtigte/r. Abweichende Regelungen gem. PromO sind möglich.

Das Prüfungskolloquium tagt i.d.R. fachbereichsöffentlich. Dauer i.d.R. 90 Min.

Weitere Informationen zum Ablauf des Verfahrens sind in Arbeit. Bis dahin kommen Sie bitte in die Sprechstunde von Elisabeth Bodenstein.